NTVerinnenen kassieren in der Bezirksklasse mit einer Minimalbesetzung eine 1:3 Niederlage

Bericht vom 10.02.2019 (Günther Thomas)
Die von Krankheit und Verletzungen arg gebeutelten NTVerinnen mussten gegen die starken II. Damen der VG Emden eine 1:3 Satzniederlage verkraften, behalten aber noch den 2. Tabellenplatz.

Ein Wochenende zum Vergessen war`s für die I. Damenmannschaft des NTV nach dem Spiel gegen die 2. Mannschaft der VG Emden.
Durch Verletzungen und einigen an Grippe erkrankte Spielerinnenmusste der NTV zum wichtigen Auswärtsspiel auf vier Stammkräfte verzichten.
Dass damit auch zwei Stellspielerinnen nicht antreten konnten machte die Sache auch nicht leichter. So musste der NTV fast alle Positionen mit Spielerinnen besetzen, die nicht ihrer normalen Stammformation entsprachen. Trotzdem lief es im ersten Satz erstaunlich gut, die NTVerinnen waren voll motiviert und hatten von Beginn an immer ein paar Punkte Vorsprung. Beim 7:7 vergrößerte Antje Dirks den Abstand auf 4 Punkte mit guten Aufschlägen zum 11:7. Die Punkterfolge wechselten, im Endeffekt sicherte sich der NTV den Satzgewinn mit 25:19.
Der zweite Durchgang begann wie der erste mit ausgeglichenen Satzzählern bis zum 6:6, dann kam der Bruch im Spiel, Missverständnisse bei der Zuordnung in der Ballannahme häuften sich und Emden zog auf 12:5 davon. Es lief fast nichts mehr auf Norder Seite. Beim Rückstand von 17:23 kam noch einmal Hoffnung auf, als Katharina Richlowski mit einer gute Aufgabenserie einige direkte Punkte erzielte und andere durch gute Blockarbeit auf Norder Seite den NTV auf 23:23 herankommen ließen. Leider vergaben sie die Großchance zum Satzgewinn durch zwei „Anfängerfehler“ beim Angriff und kassierten den 23:25 Satzverlust.
Im dritten Satz lief dann bei den Norderinnen in der Ballannahme nicht mehr viel zusammen, die Emderinnen hatten leichtes Spiel, um immer wieder in die Lücken der Abwehr ihre Bälle zu versenken. Bei 9:18 keimte noch einmal Hoffnung auf, als Gesa Ennen mit einer kleinen Serie guter Aufschläge zum 14:18 anschließen konnte. Aber es wurde nichts, es war kein Mannschaftsspiel mehr, nur noch Einzelaktionen und mit 14:25 ging auch der Satz verloren. Kampflos und völlig von der Rolle kassierte die Norderinnen im vierten Satz am Stück 11 Punkte, die leichtesten Bälle konnten nicht angenommen werden. Ebenfalls mit 14:25 Zählern wurde der Schlusspunkt gesetzt.Die komplette Umstellung auf die ungewohnten Positionen allein konnte nach Auffassung ihres Coaches nicht der Hauptgrund sein, einigen Spielerinnen merkte man die fehlende Trainingsintensität an. Mit dem minimalen Trainingsaufwand, den die NTVerinnen zur Zeit aufwenden, ist es eine Frage der Zeit, wann die Kondition und Spielpraxis nicht mehr ausreicht um in der Klasse an der Spitze mitmischen zu können.
Bleibt nur zu hoffen, dass am nächsten Wochenende gegen BW Borssum alle wieder einsatzfähig sind, um den bis dato 2. Tabellenplatz zu festigen.

NTV I:  Gesa Ennen, Katharina Richlowski, Jessica Domaschkin, Antje Kipke, Helena Neumann, Tina Meyer.

Aktuelle Termine:

Lauftreff:
27.04.2019, 11:45 - 27.04.2019, 13:15:
OLB Citylauf Norden am 27.04.2019