Enno und Michael sind Iron Vikings

Bericht vom 10.03.2019 (Günther Oldendorf)
Der härteste Marathon Deutschlands. 42km und über 100 Hindernisse warteten darauf, von Enno Klinkenborg jr. und seinem Kumpel Michael Joachims bezwungen zu werden. Irre! Der Lohn: Eine Medaille, mit der sich auch eine Bierflasche öffnen läßt. Die Spinnen, die Vikings. :-)

[Bericht: Enno Klinkenborg jr.]

Iron Viking in Fürstenau.

Es gibt bei Strong Viking 3 verschiedene Distanzen.

7 km mit ca. 20+ Hindernissen,
13 km mit ca. 30+ Hindernissen und
19 km mit ca. 40+ Hindernissen.

Oder für diejenigen die nicht genug bekommen können, gibt es den Iron Viking. Eine Marathondistanz mit über 100 Hindernissen. Im Gegensatz zum 7 km Lauf, bei dem auch die ein oder anderen nicht so sportlichen Teilnehmer mitmachen, sollte man für den Iron Viking schon regelmäßig Sport treiben, denn der verlangt seinen Teilnehmer wirklich alles ab.

Start war pünktlich um 10 Uhr und bis dahin spielte das Wetter auch mit. Zuerst absolvierten wir die 19 km Strecke (Beast) auf der es eine Menge schwere Hindernisse gab. So mussten wir eine Vielzahl von Wänden überqueren, durch knietiefen Matsch laufen und jede Menge schwerer Gegenstände wie Ketten oder  Sandsäcke tragen. Nicht zu vergessen, das Schutzschild und den Hammer, wie es sich für einen echten Vikinger gehört. Außerdem mussten mehrer Kugeln mit einem Gewicht von bis zu 60 Kilo hochgehoben und über eine Absperrung gehievt werden. Zum Schluss waren natürlich auch wieder eine Menge Monkeybars dabei, die ohne Griffkraft und dem nötigen Training an Klimmzügen, fast nicht zu überwinden sind. Die Mud-Edition hat ihrem Namen alle Ehre gemacht, dort wo der tagelange Regen noch nicht genug Wasser hingespült hatte, wurde mit großen Wasserschläuchen vom Veranstalter nachgeholfen.

Nachdem wir die erste Runde Beast überstanden hatten und die großen Treppe (Walhalla Steps) hochgeklettert sind, haben wir uns ein wenig mit Essen/Trinken versorgt. Danach ging es direkt in die nächste Runde (Warrior). Um nicht disqualifiziert zu werden, mussten wir die erste (Beast) und die zweite Runde (Warrior) innerhalb von 6 Stunden schaffen.

Zum Schluss folgte noch die 7 km lange Strecke (Lightning). Bis dato waren wir bereits über 32 km unterwegs gewesen. Jetzt wo es darum ging durchzuhalten, kam auch noch starker Regen und Wind dazu. Schließlich mussten wir einige Hindernisse nun bereits zum dritten Mal überqueren, was das ganze nicht einfacher machte. Aber da echte Vikings zusammenhalten, wurde sich hier natürlich bei dem einen oder anderen Hinderniss gegenseitig geholfen. Zum Schluss nochmal die Walhalla Steps hoch und dann gab es endlich, nach 7 Stunden und 4 Minuten, das wohlverdiente Bier und die große Iron Viking Medaille. Die Organisation war wie immer gut. Auf der Strecke wurden wir gut versorgt und es gab eine warme Turnhalle zum umziehen.


OORAH, OORAH, OORAH

Bilder zum Bericht:


Storm the Castle  


Die Laufstrecke  


nach 33 Kilometern  


Walhalla Steps  


Iron-Runden  


Geschafft!  

Aktuelle Termine:

Volleyball:
23.03.2019, 09:30:
U16 (WK III) Jugend Punktspielturnier in Norden

Lauftreff:
30.03.2019, 13:00 - 30.03.2019, 15:00:
7. Emder Bergläufe