Fietselfstedentocht 2018: Von Jahr zu Jahr mehr Norder dabei

Bericht vom 21.05.2018 (Günther Oldendorf)
Die Strecke von 235 Kilometern durch das niederländische Friesland hat es in sich. Trotzdem stellten sich am Pfingstmontag über 40 Radsportler aus dem Altkreis Norden wieder einmal dieser Herausforderung.

Die Anreise erfolgte in Schüben. Die ersten Camper des Norder-TV kamen am Freitag auf dem Sportplatz in Bolsward an und hielten für die Nachfolgenden ein großes Areal für die an den folgenden Tagen noch kommenden Wohnwagen, Wohnmobile, Bullis und Zelte. Es entwickelte sich das bisher größte Camp und die längste bislang dagewesene Tischreihe. Unglaublich!  Hier wurde nun gefrühstückt, Tee und Kaffeegetrunken, gegrillt und abends auch das ein oder andere Bier getrunken, natürlich verbunden mit netten Erzählungen, lustigen Döntjes und derben Witzen. Es wurden verschlossene Wohnwagentüren geöffnet, Wasserpumpen repariert, Räder „aufgepimpt“ , Mattensport für bekannte Rückenleiden angeboten oder seltsame Spiele mit Holzpflöcken und einem König in der Mitte gespielt.

Am Samstag gingen dann einige unserer Norder Tri-Kids mit ihren Rädern bei der 40 Kilometer langen Mini-Fietselfstedentocht an den Start und trugen stolz Ihre Medaillen ins Norder Camp. Bei herrlichstem Wetter gab es am Sonntag eine kleine Radtour in den idyllischen Ort Workum, wo ein Café auf dem Marktplatz belagert wurde. Dann noch ein Abstecher zum Strand am Ijsselmeer. Herrlich!


Dann am frühen Montagmorgen war die Nacht bereits um 4:00 Uhr zuende, denn die erste Gruppe der Norder ging bereits um 5:08 Uhr an den Start. Der Bürgermeister von Bolsward schickte ab 5.00 Uhr morgens im Abstand von acht Minuten jeweils 650 Starter auf die Strecke durch elf schöne Städte und Dörfer unserer westlichen Nachbarn.  Mit dabei die Teilnehmer des Norder-TV sowie vom VffL Berumbur und der Radsportgruppe Hage. Insgesamt gehen bei dem friesischen Klassiker unter den Radsportveranstaltungen, der seit 1912 ausgetragen wird, jedes Jahr 15.000 Rennradfahrer, Tandemfahrer oder Freizeitfahrer diese Tour an. Auf dem gesamten Verlauf der Tour herrscht dabei ausgelassene Volksfeststimmung. Zuerst wird eine nördliche Schleife von 140 Kilometern gefahren, um mittags nach Bolsward zurückzukehren. Dann geht es auf die 95 Kilometer lange südwestliche Schleife. Die Norder hatten drei Gruppen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten gebildet. Im Verlauf der Veranstaltung kam es leider zu einigen Stürzen. Auch in einer der Norder Gruppen kam es zu einem Sturz, der glücklicherweise glimpflich ausging, sodass alle bis zum frühen Abend wohlbehalten im Ziel ankamen und ihren Orden in Empfang nehmen konnten.


Leider nicht mit dabei war der aus Norder Sicht als „Anstifter“ geltende, kürzlich verstorbene Vorsitzende des Vffl Berumbur, Thomas Grimm. Er war einer der ersten aus dem Kreise der Norder, der diese Veranstaltung für sich entdeckte und als „Keimzelle“ wirkte. An ihn wurde dieser Tage wieder viel gedacht.

Bilder zum Bericht:


Grillen an der wahrscheinlich längsten Tafel in Frysland.  


Shoppen in Bolsward: Abstellplatz für Männer!  


Zum Wohle des ISG...  


In Workum gab es Kaffee, Kuchen...  


und Eis!  


Ausflug zum Ijsselmeer  


Auf der Tour durch Frysland....  


Frauenpower und junge Wilde  


Teilnehmer aus dem Altkreis  

Aktuelle Termine:

Lauftreff:
28.06.2019, 18:00 - 28.06.2019, 19:30:
Fuchsienlauf Ihlow 28.06.2019